Donnerstag, 04. Januar 2018

Sturmtief in Europa kostet drei Menschenleben

Das Sturmtief „Eleanor”, das im deutschsprachigen Raum den Namen Burglind trägt, hat am Mittwoch weite Teile Europas heimgesucht und drei Menschen das Leben gekostet. In Spanien starben zwei Menschen, die von einer riesigen Meereswelle erfasst wurden. In Frankreich wurde ein Skifahrer von einem Baum erschlagen. In der Schweiz erreichte der Sturm an die 200 km/h.

Eleanor wütet in Frankreich Foto: APA (AFP)
Eleanor wütet in Frankreich Foto: APA (AFP)

stol