Freitag, 09. August 2019

Sturz in Eisack: Frau von Feuerwehrmann gerettet

Nachdem bereits in der Nacht auf Freitag ein Mann bei Franzensfeste in den Eisack gestürzt war und starb, kam es am Freitagmorgen zu einem ähnlichen Vorfall in Klausen. Eine Frau war ebenfalls in den Eisack gestürzt. Hannes Brunner, ein freiwilliger Feuerwehrmann, wurde zum Helden.

Die Frau konnte reanimiert werden. - Foto: FFW Klausen
Badge Local
Die Frau konnte reanimiert werden. - Foto: FFW Klausen

Das Unglück ereignete sich gegen 8.30 Uhr. Eine einheimische Frau war aus unbekannter Ursache bei Klausen in den Eisack gestürzt. Ein Feuerwehrmann, der gerade in Richtung Feuerwehrhalle unterwegs war, bemerkte den Vorfall und reagierte sofort. Er sprang ins Wasser und rettete die Frau.

Der Feuerwehrmann begab sich mit der Frau zu einem Stein und sicherte sie dort, bis die Rettungskräfte eintrafen. Die alarmierte Freiwillige Feuerwehr Klausen barg die Beiden schließlich. 

Alarmiert worden waren auch die Wasserrettung Brixen, die Bezirksbootsgruppe sowie das Weiße Kreuz. Der Notarzt kümmerte sich um die Erstversorgung der Verletzten, unter anderem musste sie ersten Informationen zufolge wiederbelebt werden. Anschließend wurde die Frau ins Brixner Krankenhaus gebracht. 

Bereits in der Nacht auf Freitag war es zu einem folgenschweren Unglück im Eisack gekommen (STOL hat berichtet)

stol

stol