Dienstag, 21. August 2018

Sturzflut in Kalabrien: „Wie ein Tsunami“

In einer Schlucht in Süditalien sind mindestens zehn Ausflügler von Wassermassen überrascht und in den Tod gerissen worden. Am Tag nach dem Unglück bei Civita in der Region Kalabrien fanden die Retter nach Angaben des Zivilschutzes drei junge Männer lebend und in guter Verfassung. Damit gebe es „zu 99,9 Prozent“ keine Vermissten mehr, sagte Umweltminister Sergio Costa am Dienstag.

Am Tag nach dem Unglück bei Civita in der Region Kalabrien fanden die Retter nach Angaben des Zivilschutzes drei junge Männer lebend und in guter Verfassung. - Foto: Ansa
Am Tag nach dem Unglück bei Civita in der Region Kalabrien fanden die Retter nach Angaben des Zivilschutzes drei junge Männer lebend und in guter Verfassung. - Foto: Ansa

stol