Freitag, 28. August 2020

Suchaktion am Ritten: 76-jähriger Wanderer abgängig – UPDATE

Seit Donnerstagabend läuft eine großräumige Suchaktion am Ritten. Ein 76-jähriger Mann aus Deutschland wird vermisst. Bisher blieb die Suche nach dem abgängigen Wanderer trotz Unterstützung durch eine weitere Feuerwehr und 2 Hubschrauber ohne Erfolg.

Auch 20  Suchhunde mit ihren Begleitern stehen  im Einsatz.
Badge Local
Auch 20 Suchhunde mit ihren Begleitern stehen im Einsatz. - Foto: © FF Hundestaffel bezirk Bozen
Der Tourist aus Deutschland brach am Donnerstag zusammen mit einem Freund zu einer Wanderung am Ritten auf und kehrten gegen Mittag im Unterhornhaus ein.

Um 14.20 Uhr verließen die beiden Männer das Unterhornhaus wieder und gingen in 2 verschiedene Richtungen – der 76-Jährige brach nach Lengstein auf, wo seine Frau im Hotel auf ihn wartete. Dort kam er allerdings nie an.

Nach 19 Uhr setzte seine Frau schließlich den Notruf ab: 60 Mann der Freiwilligen Feuerwehren Lengmoos-Klobenstein, Lengstein und Barbian und 20 Mann der Bergrettung Ritten-Barbian starteten die Suchaktion und um 22 Uhr wurden auch die FF Rettungshundestaffel Bezirk Bozen die Rettungshundestaffeln Gröden, Bozen und jene der Carabinieri mit insgesamt 20 Stöberhunden bzw. Men-Trailer-Hunden alarmiert.

2 Hubschrauber und Drohne im Einsatz

Aufgrund der Dunkelheit und der dicht bewaldeten Umgebung gestaltete sich die Suche von Anfang an schwierig. Gegen 2 Uhr wurde die Suchaktion abgebrochen und in den frühen Morgenstunden am Freitag wieder aufgenommen. Zur Unterstützung der Suchtrupps am Boden kamen auch der Notarzthubschrauber Pelikan 1 und ein Hubschrauber des Freiwilligen Zivilschutzes Trient und eine Drohne der FFW Seis zum Einsatz, welche die Gegend ums Rittner Horn, Lengstein, und rund um die Barbianer Alm auch aus der Luft absuchen. Seit Freitag stehen zudem die Finanzwache, die Forstwache und die Hundestaffel Pustertal im Einsatz.

Wie die Einsatzleitung am Freitagabend gegenüber STOL mitteilte, wurde sämtlichen eingegangene Hinweise nachgegangen, leider blieb die Suche bislang ohne Erfolg (Stand 19.30 Uhr).

UPDATE: Der Wanderer wurde lebend gefunden.



d/stol/vs