Freitag, 28. August 2020

Suchaktion in den Pfunderer Bergen: 71-jähriger Franzose seit einer Woche vermisst

Seit dem gestrigen Donnerstag läuft in den Pfunderer Bergen eine Suche nach einem vermissten Franzosen.

Seit dem gestrigen Donnerstag läuft in den Pfunderer Bergen eine Suche nach dem  vermissten Franzosen Christian De Monte (71).
Badge Local
Seit dem gestrigen Donnerstag läuft in den Pfunderer Bergen eine Suche nach dem vermissten Franzosen Christian De Monte (71). - Foto: © Carabinieri
Seit dem späten Donnerstagnachmittag ist eine groß angelegte Suchaktion im Bereich der Edelrauthütte in Pfunders und der Hochfeilerhütte in Pfitsch im Gange. Bei der vermissten Person handelt es sich um Christian De Monte, einem 71-jährigen Touristen aus Frankreich, welcher schon am vergangenen Freitag von der Edelrauthütte zur Hochfeilerhütte wandern wollte.

Am Ziel nie angekommen

Der Franzose hatte dort eine Übernachtung reserviert, ist aber am Ziel nie angekommen. Erst am gestrigen Donnerstag schlug seine Tochter Alarm und gab eine Vermisstenanzeige auf.

Die Mannschaften der Bergrettung Vintl und der Bergrettung Sterzing machten sich am gestrigen Donnerstag umgehend auf die Suche nach dem Vermissten. Die Bergrettung Vintl suchte das Gebiet in der Gemeinde Vintl bis zur Niederen Weißzintscharte ab und die Bergrettung Sterzing das Gelände um die Hochfeilerhütte. Die Notarzthubschrauber Pelikan 2 sowie Aiut Alpin flogen die Mannschaften ins Suchgebiet.

Wettlauf gegen die Zeit

Die Suche wurde in der Nacht auf Freitag unterbrochen und heute Morgen auf Pfitscher Seite sowie im Bereich Pfunders, wo auch der Pfunderer Höhenweg miteinbezogen wird, wiederaufgenommen.

Im Einsatz stehen neben den Bergrettungen von Vintl und Sterzing auch die Freiwillige Feuerwehr Pfunders, Rettungshundestaffeln, der Notarzthubschrauber Aiut Alpin und die Finanzwache mit einem Helikopter.

Die Suchmannschaften erwartet ein Wettlauf gegen die Zeit, denn die vorhergesagten Niederschläge würden eine Suche in den kommenden Tagen schier unmöglich machen, wie die Bergrettung Vintl erklärt.

Auch am Ritten läuft derzeit eine groß angelegte Suchaktion. Dort bitten Suchmannschaften die Bevölkerung um Hinweise.

jno

Schlagwörter: