Donnerstag, 08. Dezember 2016

Suche nach 80-jährigem Vinschger nun auch im Pustertal

Noch fehlt von Ernst Alois Kind aus Galsaun jede Spur: Die Suche nach dem 80-Jährigen ist am Donnerstagvormittag auch auf den Raum Pustertal ausgeweitet worden. Suchhunde haben nämlich an den Bahnhöfen von Brixen und Bruneck Spuren gewittert.

Die Suche nach Ernst Alois Kind läuft weiter.
Badge Local
Die Suche nach Ernst Alois Kind läuft weiter.

Im Gemeindegebiet von Kastelbell-Tschars läuft seit Mittwoch eine große Suchaktion. Vermisst wird der 80-jährige Ernst Alois Kind aus Galsaun. (STOL hat berichtet)

Ernst Alois Kind ist seit Dienstagabend abgängig. Er wurde zuletzt in Galsaun, Fraktion der Gemeinde Kastelbell-Tschars, gesehen.

iv>

Ein aktuelles Bild des Vermissten. Foto: FFW Galsaun

Am Donnerstagvormittag wurde die Suche wieder aufgenommen und weiter ausgeweitet. Die Suchaktion läuft nun auf Hochtouren nicht nur in der Gemeinde Kastelbell-Tschars und Umgebung, sondern auch im Einzugsgebiet der Freiwilligen Feuerwehr Latsch. 

Mehrere Feuerwehren im Einsatz

Im Einsatz stehen die Freiwilligen Feuerwehren von Galsaun, Kastelbell, Tschars und Latsch. Unterstützt werden sie von den Latscher Carabinieri und der Finanzwache. Auch die Kommandoschleife des Bezirks Burggrafenamt wurde mittlerweile hinzugezogen. 

Suche aufs Pustertal ausgeweitet

Inzwischen sind auch im Pustertal Suchtrupps unterwegs. Am Mittwoch waren nämlich Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen, dass Ernst Alois Kind in der östlichen Landeshälfte gesichtet wurde.

Diese Angaben wurden inzwischen auch anderweitig bestätigt: Suchhunde haben nämlich am Donnerstag sowohl am Bahnhof Brixen als auch an jenem von Bruneck angeschlagen bzw. den Geruch des Vermissten Ernst Alois Kind gewittert.

Wer Informationen zum Verbleib von Ernst Alois Kind hat, möge sich an die Freiwillige Feuerwehr Galsaun (0473/624200), an jene von Bruneck (0474/555666) oder an die Carabinieri wenden.

stol

stol