Samstag, 13. Februar 2021

Suche nach Peter Neumair: Großangelegte Suchaktion läuft

Seit 40 Tagen befinden sich zahlreiche Rettungs- und Suchmannschaften fast täglich im Einsatz und suchen die Etsch nach dem Leichnam des verschwundenen Peter Neumair ab. Am heutigen Samstag findet eine großangelegte Suche statt. Unter anderem mit Drohnen, Hubschraubern und speziellen Hundestaffeln aus Deutschland.

Die Suchaktion läuft. - Foto: © Mairfilms
Nachdem am vergangenen Samstag im Zuge einer großangelegten Suchaktion, bei der der Wasserstand der Etsch um 20 bis 30 Zentimeter abgesenkt wurde, der Leichnam von Laura Perselli entdeckt worden war, findet auch am heutigen Samstag eine ähnliche Suchaktion statt.


Einen Moment Bitte - das Video wird geladen




Schon seit Montag waren immer wieder kleinräumige Suchaktionen gestartet worden, das schlechte Wetter machte die Suche jedoch schwer bis unmöglich.

Auch am vergangenen Donnerstag war die Berufsfeuerwehr mit Tauchern ausgerückt, jedoch ohne Erfolg.




Wasserstand der Etsch wird deutlich abgesenkt

Am Samstag wurde dann wieder eine groß angelegte Suche gestartet: Bei einer Zusammenkunft der Wehrleute der Freiwilligen Feuerwehren sowie der Berufsfeuerwehr und der Finanzwache mit den Carabinieri von Bozen am Donnerstag wurde ein Ablaufplan erstellt.

Dabei wurde der Wasserfluss deutlich gesenkt, noch weiter als schon am vergangenen Samstag.

Zudem wurden sämtliche Arbeiten entlang des Flusses eingestellt, um ein Aufwühlen von Sand und Erde im Wasser zu minimieren und möglichst klare Sicht zu ermöglichen.

Hunderte Einsatzkräfte und mehrere Polizeihunde im Einsatz

Hunderte von Personen nehmen an der Suche teil, auch Einsatzkräfte aus dem Trentino gehen zur Hand. Sowohl Finanzwache als auch Carabinieri stellen jeweils einen Helikopter, auch Drohnen kommen zum Einsatz.

3 Tauchmannschaften beteiligen sich, außerdem 2 Echolote sowie ein Sonargerät.

Ebenfalls zum Einsatz kommen 7 Polizeihunde aus Deutschland, 3 aus der Schweiz sowie einer aus Rom, die auf den Fund von Leichen spezialisiert sind und eine Zusatzausbildung für Wasserleichen absolviert haben.

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen



Weitere Spürhunde, die die Ufer absuchen, werden von den Carabinieri Bologna, der Finanzpolizei sowie der Schweiz zur Verfügung gestellt.

Wird wieder kein Leichnam gefunden, könnte Suche vorübergehend eingestellt werden

Gesucht wird nach dem Leichnam von Peter Neumair, der am 4. Jänner gemeinsam mit seiner Partnerin Laura Perselli spurlos verschwand.

Deren gemeinsamer Sohn Benno Neumair wurde im Zuge der Mordermittlungen verhaftet, am Donnerstag wurde sein Antrag auf Haftentlassung abgelehnt.

Sollte der Leichnam von Peter Neumair auch am Wochenende nicht gefunden werden, und sollte es keine neuen Hinweise geben, ist es möglich, dass die Suche bald vorübergehend eingestellt wird – bis es eine neue Spur gibt.




stol