Samstag, 27. Februar 2021

Suche nach Peter Neumair vorerst abgebrochen

Peter Neumair bleibt weiter unauffindbar: Auch die Suchaktion der Spezialeinheit der Carabinieri-Taucher musste erfolglos abgebrochen werden. Gefunden werden konnte aber ein Schraubenschlüssel, der ein weiterer wichtiger Hinweis sein könnte.

Die Suche blieb bisher ohne Erfolg.
Badge Local
Die Suche blieb bisher ohne Erfolg. - Foto: © DLife/RM
Am Freitagabend musste auch die Spezialeinheit der Carabinieri-Taucher aus Genua die Suchaktion erfolglos abbrechen. Die Taucher begannen vor knapp einer Woche mit der Suche nach Peter Neumair. Die Suche wird am heutigen Samstag nicht fortgesetzt. Die Tauchergruppe aus Genua verlässt nun Südtirol.

Der Fund eines Schraubenschlüssels bei der Etschbrücke in Pfatten könnte jedoch eine Hypothese der Bozner Ermittler bestätigen.

Am vergangenen Samstag hat die Tauchergruppe, die auf schwierige Missionen spezialisiert ist und unter anderem bei der gesunkenen Costa Concordia im Einsatz stand, mit den Vorbereitungen für die Suchaktion und ersten Tauchgängen begonnen. Videoaufnahmen dazu gibt es hier.

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen



Während Peter Neumair seit dem 4. Jänner als vermisst gilt, wurde der Leichnam von Laura Perselli am 6. Februar im Gemeindegebiet von Neumarkt aus der Etsch gezogen. Der Leichnam wurde einer Obduktion unterzogen ( STOL hat berichtet).

Der unter Mordverdacht stehende Sohn des Paares, Benno Neumair (30), sitzt seit Ende Jänner in Untersuchungshaft. Für ihn gilt die Unschuldsvermutung.

stol