Dienstag, 12. Juli 2016

Suche nach Schuldigen nach Zugsunglück mit 23 Toten in Apulien

Bei einem der schwersten Bahnunglücke in Italien der vergangenen Jahrzehnte sind am Dienstag in der Nähe der Stadt Andria bei Bari in der süditalienischen Region Apulien mindestens 23 Personen ums Leben gekommen, 50 weitere wurden verletzt. Die Suche nach Schuldigen ist im vollen Gang. Die Staatsanwaltschaft in der Stadt Trani ermittelt wegen mehrfacher fahrlässiger Tötung gegen Unbekannt.

Mindestens 20 Menschen kamen bei Zugunglück ums Leben. - Foto: LaPresse
Mindestens 20 Menschen kamen bei Zugunglück ums Leben. - Foto: LaPresse

stol