Montag, 11. Januar 2021

Suche nach vermisstem Bozner Ehepaar ausgeweitet – „Chi l'ha visto“ sucht mit

Bereits seit einer Woche gelten Laura Perselli (68) und Peter Neumair (63) aus Bozen als vermisst.

Die pensionierten Lehrer Laura Perselli (68) und Peter Neumair (63) aus Bozen sind weiterhin vermisst.
Badge Local
Die pensionierten Lehrer Laura Perselli (68) und Peter Neumair (63) aus Bozen sind weiterhin vermisst. - Foto: © privat
Die pensionierten Lehrer wurden am Montagabend vor einer Woche zuletzt in ihrer Wohnung gesehen. Seitdem suchen die Einsatzkräfte nach dem Bozner Ehepaar, bisher jedoch erfolglos.

Am Montag wurde die Suche nach dem Ehepaar wieder aufgenommen. Derzeit wird auch entlang des Eisacks bei Brixen gesucht.

Zahlreiche Rettungskräfte stehen im Einsatz, unter anderem die Wasserrettung Brixen, die Freiwillige Feuerwehr von Trens sowie die Bezirksbootsgruppe Eisacktal.

Suchaktionen am Wochenende ergebnislos

Am Freitag wurde das Gebiet südlich von Bozen abgesucht. Der Notarzthubschrauber Pelikan 1 suchte auch am Ritten – ebenfalls erfolglos.

Am Samstag gab es eine groß angelegte Suchaktion zwischen Pfatten und den Landesgrenzen bei Salurn, am Sonntag wurde die Gegend um die Montiggler Seen abgesucht. Doch auch dort gab es keine Spur von den Vermissten.

Suche im TV

Am Samstag kam auch ein Team der Vermissten-Sendung „Chi l'ha visto“ des italienischen Fernsehens nach Bozen. Die Sendung mit dem Beitrag zum vermissten Ehepaar wird am Mittwoch, 13. Jänner, auf Rai3 ausgestrahlt.

Angehörige, Verwandte und Freunde der beiden Abgängigen glauben nicht, dass sie aus freien Stücken spurlos verschwunden sind: Das Paar hat 2 erwachsene Kinder. Perselli und Neumair wären niemals fortgegangen, ohne ihnen Bescheid zu sagen, heißt es aus dem Umfeld.

Sachdienliche Hinweise können den Einsatzkräften über die Notrufnummer 112 mitgeteilt werden.

stol

Schlagwörter: