Dienstag, 12. Januar 2021

Südafrika-Mutation in Stuttgart nachgewiesen

Erstmals ist die Südafrika-Variante B.1.351 (auch: 501Y.V2) des Coronavirus in Deutschland nachgewiesen worden. Das Sozialministerium Baden-Württemberg teilte am Dienstag in Stuttgart mit, eine erkrankte Person sei mit ihrer Familie von einem längeren Aufenthalt in Südafrika zurückgekehrt.

Die Corona-Mutation aus Südafrika ist nun zum ersten Mal in Deutschland nachgewiesen worden.
Die Corona-Mutation aus Südafrika ist nun zum ersten Mal in Deutschland nachgewiesen worden. - Foto: © Südtiroler Sanitätsbetrieb
Alle hätten sich 5 Tage später testen lassen. „Diese Tests fielen negativ aus“, hieß es. Eine Woche später hätten erste Familienmitglieder milde Krankheitssymptome entwickelt.

Mittlerweile seien Corona-Infektionen bei 6 Personen aus 3 Haushalten nachgewiesen worden. Das Nationale Konsiliarlabor für Coronaviren, die Charite Berlin, habe die Abstrichprobe der zuerst erkrankten Person genauer untersucht und am Montag die Virusvariante B.1.351 – auch als 501Y.V2 bekannt – bestätigt.

apa/dpa

Schlagwörter: