Freitag, 23. Oktober 2015

Südfrankreich: 42 Tote bei Busunfall

Es ist der schwerste Verkehrsunfall in Frankreich seit 1982: Der dramatische Zusammenstoß eines Busses mit einem Lkw in Südwestfrankreich hat 42 Menschen das Leben gekostet.

Die Rettungskräfte standen im Dauereinsatz.
Die Rettungskräfte standen im Dauereinsatz. - Foto: © APA/AFP

Der Bus stieß in Puisseguin rund 40 Kilometer östlich von Bordeaux mit einem Lastwagen zusammen, wie die französische Nachrichtenagentur AFP am Freitag unter Berufung auf die Präfektur berichtete.

Bei den Toten handele es sich nach Angaben eines Verantwortlichen der Feuerwehr um den Fahrer des Lastwagens sowie zahlreiche Insassen des Busses, überwiegend Erwachsene aus der Umgebung, die auf einer Ausflugstour waren.

Bus hat gebrannt

Nach ersten Berichten brannte der Bus. Nur wenigen Menschen gelang es, sich aus dem Fahrzeug zu retten. Über den Grad ihrer Verletzungen gab es vorläufig keine Informationen.

Eine Einheimische sagte einem Fernsehsender, dass sich der Zusammenstoß in einer als gefährlich geltenden Kurve ereignet habe.

Auch Frankreichs Staatspräsident Hollande meldete sich erschüttert zu Wort und versprach alle Regierungskräfte zu mobilisieren.

apa/afp

stol