Mittwoch, 05. Oktober 2016

Südostküste der USA wappnet sich für Hurrikan „Matthew“

Auch die Südostküste der USA wappnet sich für den herannahenden Hurrikan „Matthew“.

Der Wirbelsturm Matthew hat großen Schaden in Haiti angerichtet. Jetzt zieht er in Richtung Festland der USA weiter.
Der Wirbelsturm Matthew hat großen Schaden in Haiti angerichtet. Jetzt zieht er in Richtung Festland der USA weiter. - Foto: © APA/AFP

In den Bundesstaaten Florida und South Carolina verhängten die Behörden den Notstand. Auch in Teilen von Georgia und North Carolina galt diese Regelung. Damit ist es einfacher, an staatliches Geld und Unterstützung zu kommen.

„Matthew“ könnte die USA nach Angaben des Hurrikan-Zentrums in Miami am Wochenende erreichen. South Carolina stellte sich auf die Evakuierung der Küstengebiete ein. Gouverneurin Nikki Haley erklärte am Dienstag, man sei bereit, mehr als eine Million Einwohner in Sicherheit zu bringen.

„Matthew“ hatte am frühen Dienstagmorgen (Ortszeit) Haiti erreicht. Der Hurrikan der Kategorie 4 mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 230 Kilometern pro Stunde zog am Nachmittag über den Golf von Gonave und traf am frühen Abend auf den östlichen Teil Kubas.

apa/afp

stol