Dienstag, 10. Oktober 2017

Südtirol: Anzeigen haben zugenommen

Insgesamt 2.487.389 Verbrechen wurden im Jahr 2016 in Italien angezeigt. Mit 17.278 Verbrechen liegt Südtirol damit zwar im untersten Viertel der Statistik, gehört aber neben Crotone, La Spezia, Grosseto, Avellino und Prato zu den 6 Provinzen, in denen die Anzeigen zugenommen haben, berichtet das Tagblatt Dolomiten in der Dienstagsausgabe.

Entgegen dem italienweiten Trend haben die Anzeigen in Südtirol im Jahr 2016 zugenommen.
Badge Local
Entgegen dem italienweiten Trend haben die Anzeigen in Südtirol im Jahr 2016 zugenommen. - Foto: © shutterstock

Die Kriminalität in Italien hat 2016 im Vergleich zum Vorjahr um 7,4 Prozent abgenommen. Das geht aus einer Studie der Wirtschaftszeitung  „Il sole 24 ore“ hervor.

Interessant dabei ist aber, dass Südtirol zu den 6 von insgesamt 106 Provinzen Italiens gehört, in denen die Anzeigen gegen den Trend zugenommen haben. Hierzulande wurden 2016 um 0,1 Prozent mehr Verbrechen angezeigt als noch 2015.

D/cu

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe zu der Statistik lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol