Freitag, 03. März 2017

Südtirol: Erneuter Anstieg der Lawinengefahr

Die Lawinengefahr ist in den vergangenen Tagen zwar etwas zurückgegangen, mit dem Neuschnee steigt sie jedoch wieder an.

Am Samstag herrscht teilweise große Lawinengefahr.
Badge Local
Am Samstag herrscht teilweise große Lawinengefahr. - Foto: © APA

Vor allem dort wo mehr Neuschnee zu erwarten ist, erreicht die Lawinengefahr bis zum Abend Gefahrenstufe 4. Das heißt es herrscht große Lawinengefahr, schreibt der Lawinenwarndienst am Freitag.

Grund für den Gefahrenanstieg ist der sehr störungsanfällige Triebschnee, der auf einer lockeren Altschneeoberfläche zu liegen kommt. Man kann speziell von Windschattenhängen spontane Lawinen erwarten, vereinzelt können sie auch exponierte Infrastrukturen erreichen.

Auch sonst bleibt die Lawinensituation angespannt, man kann im restlichen Land von erheblicher Lawinengefahr - Stufe 3 - ausgehen.

Die Gefahrenstellen nehmen mit der Höhe zu. Aufgrund der schlechten Schneedeckenbasis können Lawinen bis zum Boden durchreißen und größere Dimension erreichen, auch Fernauslösungen sind weiter möglich.

Touren erfordern eine sehr defensive Routenwahl, das Anlegen einer sicheren Spur ist aufgrund der ungünstigen Sichtbedingungen oft schwierig.

stol

stol