Mittwoch, 25. Juli 2018

Südtirol: Suche nach 5 vermissten Weltkriegs-Soldaten

Anfang August wird ein Team von 8 Fachleuten der amerikanischen Behörde für Vermisstensuche und Kriegsgefangenenwesen (DPAA) versuchen, letzte Informationen über den Verbleib von 5 in Südtirol vermissten Fliegersoldaten herauszufinden. Die betroffenen Orte beziehungsweise Gegenden liegen im Sarntal und im oberen Eisacktal.

Der Tod flog immer mit. (Symbolbild)
Badge Local
Der Tod flog immer mit. (Symbolbild) - Foto: © shutterstock

Der Krieg in der Luft kostete im Zweiten Weltkrieg vielen deutschen und amerikanischen Piloten das Leben. In der Zivilbevölkerung gab es durch die Bombenabwürfe ebenfalls eine große Zahl an Opfern. Während alle abgestürzten deutschen Piloten namentlich bekannt sind und begraben werden konnten, gibt es von amerikanischer Seite her in Südtirol noch 5 vermisste beziehungsweise nicht identifizierte, durch Absturz umgekommene Luftsoldaten – Piloten und Besatzungsmitglieder.

Im Bemühen, den Familien und Hinterbliebenen Auskunft über das Schicksal ihrer Angehörigen zu geben, wird das Team der amerikanischen Behörde für Vermisstensuche und Kriegsgefangenenwesen, mit allen erforderlichen Genehmigungen ausgestattet, Einblick in Sterbebücher, Chroniken und Archive nehmen. 

D/mt

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol