Sonntag, 22. August 2021

Südtirol und Bundesland Tirol zeichnen Glanzleistungen aus

Für Glanzleistungen rund um das junge Ehrenamt haben die Landeshauptleute Kompatscher und Platter am Sonntag in Alpbach im Bundesland Tirol 16 junge Menschen sowie 5 Projekte ausgezeichnet. An sie ging die Auszeichnung „Glanzleistung – das junge Ehrenamt 2021“

Die Geehrten mit den Gratulanten.
Die Geehrten mit den Gratulanten. - Foto: © LPA
Im Rahmen des Tiroltags beim Europäischen Forum Alpbach kommentierte Südtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher die Auszeichnung mit den Worten: „Dass viele junge Menschen beiderseits des Brenners auch in der Corona-Zeit ihre Freizeit und Energie in ehrenamtliche und freiwillige Arbeit stecken, dass sie in Vereinen und Organisationen mitarbeiten, Kräfte bündeln und Projekte vorantreiben, die auf Solidarität und Einbeziehung ausgerichtet sind, muss anerkannt und gewürdigt werden.“

Landeshauptmann Günther Platter (Bundesland Tirol) ergänzte: „Wir holen damit ehrenamtlich engagierte Personen der Kinder- und Jugendarbeit vor den Vorhang, die einen unverzichtbaren Beitrag für die Gesellschaft leisten. Gerade die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist eine Aufgabe mit großer Verantwortung.“

Und der Trentiner Landeshauptmann Maurizio Fugatti sagte: „Nächstes Jahr hat das Trentino als Vorsitzland der Europaregion die Ehre, den Festakt der Glanzleistungen auszurichten. Darauf freue ich mich schon sehr.“

Grenzübergreifende Zusammenarbeit

Einige der 5 ausgezeichneten Jugendprojekte arbeiten grenzüberschreitend in den Ländern Südtirol und Tirol zusammen. So organisiert das Projekt „Kaleidio“ der Katholischen Jungschar der Diözese Innsbruck das größte Jungschar- und Ministrantenlager Österreichs für Kinder aus Österreich und Südtirol.

Als weiteres Projekt wurde „ProMemoria Auschwitz“ ausgezeichnet. Hinter dem internationalen Projekt seteht auf italienischer Seite der Verein Deina. In Südtirol ist das Projekt eine Kooperation der Arbeitsgemeinschaft der Jugenddienste, Arciragazzi und Deina Alto Adige Südtirol. Auch Tiroler Jugendliche nehmen am Projekt teil.

Auch die Jugendgruppe Adüm aus dem Südtiroler Gadertal wurde geehrt. Der Verein organisiert das Live-Musikfest „Gadersound“ gemeinsam mit Jugendlichen aus der Gemeinde Wengen. Seit seiner Gründung im Jahr 2003 ist Gadersound zu einer der größten Veranstaltungen im Tal avanciert.

Der Verein „komm!unity“ aus dem Nordtiroler Unterland leistet Jugend- und Integrationsarbeit. „komm!unity“ betreibt mehrere Jugendzentren in der Region: die Jugendinformationsstellen InfoEck für die Bezirke Kufstein und Kitzbühel, ein gemeinsames Integrationszentrum für acht Gemeinden sowie die Mobile Jugendarbeit, die Jugendinitiative I-Motion und eine Stelle für Entwicklung des Gemeinwesens in der Stadt Wörgl.

Die youngCaritas im Bundesland Tirol schließlich organisiert Aktionen, bei denen der Einsatz junger Menschen für die gute Sache gefragt ist. Dabei geht es zum Bespiel um Laufen, Lebensmittel sammeln, Tanzen, Hämmern, Organisieren, Diskutieren und vieles mehr. Seit 2001 veranstaltet das Caritas Freiwilligenzentrum Tirol mit der youngCaritas das Schulprojekt „Zeit schenken“.

Die ausgezeichneten Einzelpersonen aus Südtirol sind:

Thomas Hofer, Jugenddienst Unteres Eisacktal
Patrick Summerer, Verein Jugenddienst Hochpustertal
Benjamin Zwerter, Gruppo Giovanile il Melograno
Filippa Schatzer, Südtiroler Jugendring
Renate Pedrotti, Südtiroler Bauernjugend
Dagmar Mayrl, Netz Offene Jugendarbeit


lpa/fm