Montag, 13. Februar 2017

Südtiroler Astrophysiker gewinnt Planetariums-Wettbewerb

Ein Südtiroler hat den von der Internationalen Planetariums-Gesellschaft ausgeschriebenen Wettbewerb „A week in the US“ gewonnen. Der Astrophysiker David Gruber vom Planetarium Südtirol in Gummer hat eine internationale Fachjury mit den von ihm ausgearbeiteten astronomischen Unterrichtseinheiten überzeugt und wird diese im August 2017 im Planetarium von Casper in Wyoming präsentieren.

Der Astrophysiker David Gruber vom Planetarium Südtirol hat einen von der Internationalen Planetarium-Gesellschaft IPS ausgeschriebenen Wettbewerb gewonnen und wird im August eine Woche in Wayoming verbringen - Foto: Planetarium/Seehauser
Badge Local
Der Astrophysiker David Gruber vom Planetarium Südtirol hat einen von der Internationalen Planetarium-Gesellschaft IPS ausgeschriebenen Wettbewerb gewonnen und wird im August eine Woche in Wayoming verbringen - Foto: Planetarium/Seehauser

Die Internationale Planetariums-Gesellschaft (International Planetarium Society, IPS) hat vor kurzem die Gewinner des ersten „A Week in the United States - Eine Woche in den Vereinigten Staaten“ - Wettbewerbs bekannt gegeben, der für Planetariums-Mitarbeiter aus der ganzen Welt ausgeschrieben war.

Einer der Gewinner ist David Gruber, Astrophysiker und wissenschaftlicher Mitarbeiter im Planetarium Südtirol in Gummer, der im August 2017 - rechtzeitig zur dort stattfindenden Sonnenfinsternis - eine Woche in Casper verbringen wird. Im dortigen Planetarium, das von rund 13.000 Schüler vom Vorschulalter bis zur 12. Klasse besucht wird, wird Gruber amerikanischen Schülern und Lehrpersonen seine ausgearbeiteten Unterrichtseinheiten über „Die Monde unseres Sonnensystems“ präsentieren und einen öffentlichen Vortrag über „Astronomie in ‚Die Simpsons‘“ halten.

„Die Astronomie ist ein derart faszinierendes Thema, dass sie in vielen anderen Bereichen direkt oder indirekt Einzug gefunden hat“, so Gruber, der darauf hinweist, dass auch die erfolgreichste Fernsehserie aller Zeiten „Die Simpsons“ astronomische Inhalte in einigen Folgen anspreche. Anregungen für seine Arbeit habe er auch aus dem Buch von Simon Singh „Homers letzter Satz: Die Simpsons und die Mathematik“ gezogen, sagt der Astrophysiker.

Die Internationale Planetariums-Gesellschaft zählt nahezu 700 Mitglieder aus weltweit 35 Ländern. Sie repräsentiert Schulen, Hochschulen und Universitäten, Museen und öffentliche Einrichtungen, einschließlich fester und mobiler Planetarien. Das Hauptziel der Gesellschaft ist es, den Austausch von Ideen und Erfahrungen unter ihren Mitgliedern durch Konferenzen, Publikationen und Vernetzung zu fördern.

lpa

stol