Sonntag, 18. Oktober 2015

Südtiroler Chorverband: Singen vom Blatt, leicht gemacht

Vom Blatt zu singen ist gar nicht schwer. Das ist das Credo von Karl Heinz Schmitt mit der richtigen Anleitung.

Badge Local

Der als Dozent für Musiklehre und Gehörbildung im gesamten deutschsprachigen Raum tätige Referent führte am 16. und 17. Oktober 37 Südtiroler Sänger und Sängerinnen in die Kunst ein, Noten beim ersten lesen in Gesang umzusetzen.

„Im Basiskurs lernen die Teilnehmer, mit den Notenzeichen entspannt umzugehen und auch dann voranzukommen, wenn etwas nicht alles gleich auf Anhieb gelingt“, sagt der Chorleiter und erklärt den Teilnehmern, die zum Teil keine Vorkenntnisse in der Notenlehre haben, nebenbei auch Begriffe wie Kadenz oder Auftaktregel.

„Wir haben in diesem ersten Kurs die vorzeichenfreien Tonleitern kennen gelernt und ich muss dabei gar nicht mit dem Klavier helfen.“ Dass es wie vons elbst geht, bestätigt auch eine Teilnehmerin: „Wir lernen sehr schnell und es geht ganz einfach. Ich freue mich schon auf den Aufbaukurs in vier Wochen.“ Dann werden die Vorzeichen auf dem Programm stehen. Dass der Kurs, den der Südtiroler Chorverband jedes Jahr organisiert, bei Südtirols Sängern und Sängerinnen so gut ankommt, liegt auch an der sorgfältigen und humorvollen Art des Referenten.

„Ich achte darauf, dass die Teilnehmer mit Vorkenntnissen nicht anfangen vorzusingen und so den Anfängern die Motivation nehmen, das Vorsingen würde nur Stress bewirken“, sagt Schmitt, der sich über die hohe Musikalität und die konzentrierte Mitarbeit der Südtiroler Teilnehmer freut. „Es fällt mir vor allem ihre präzise Art auf etwa beim Singen der Vokale.“ Daran sehe man, dass in Südtirol viel an der Stimmbildung gearbeitet werde.  

stol