Freitag, 15. Dezember 2017

Südtiroler Einzugsdienste: Caramaschi Mitglied des Lenkungsbeirates

Am Donnerstag hat in Bozen die Aktionärsversammlung der Südtiroler Einzugsdienste stattgefunden. Im Rahmen der Versammlung wurde der Bozner Bürgermeister Renzo Caramaschi in den Lenkungsbeirat aufgenommen.

Renzo Caramaschi sitzt ab sofort im Lenkungsbeirat der Südtiroler Einzugsdienste.
Badge Local
Renzo Caramaschi sitzt ab sofort im Lenkungsbeirat der Südtiroler Einzugsdienste.

Die Gesellschaft Südtiroler Einzugsdienste ist eine Aktiengesellschaft, deren Mitglieder die Autonome Proviz Bozen, die Südtiroler Gemeinden und die Bezirksgemeinschaften sind, und die der Leitungs- und Koordinierungstätigkeit der Autonomen Provinz Bozen unterliegt.

Bei der Versammlung, die am Sitz des Raiffeisenverbandes stattgefunden hat, wurde Bürgermeister Caramaschi in den Lenkungsbeirat aufgenommen. Der Beirat setzt sich aus 6 Mitgliedern zusammen: aus 3 Vertretern des Landes, dem Präsidenten des Gemeindenverbandes oder einer von ihm bevollmächtigten Person und aus 2 Vertretern der örtlichen Körperschaften, die in der Koordinierungsversammlung vertreten sind.

Auch Landeshauptmann Kompatscher sitzt im Beirat 

Die "Governance"-Entscheidungen stehen dem Lenkungsbeirat zu. Der Beirat sorgt dafür, dass Entscheidungen über die Koordinierungs- und Kontrollfunktionen der Tätigkeiten und über die Richtlinen der Gesellschaft getroffen werden. Neben Bürgermeister Caramaschi sind Landeshauptmann Arno Kompatscher als Vertreter des Landes und der Präsident des Gemeindenverbandes Andreas Schatzer im Beirat vertreten. Die Gremien erhalten keine Vergütung ausbezahlt.

Die Südtiroler Einzugsdienste AG wurde auf Anregung der Autonomen Provinz Bozen und des Südtiroler Gemeindenverbandes im Jahr 2013 gegründet, um den örtlichen öffentlichen Verwaltungen, nach Beteiligung am Kapital, einen In-housing-Dienst für die Einhebung der eigenen Abgaben anbieten zu können.

stol

stol