Donnerstag, 12. August 2021

Südtiroler Feuerwehr in Sizilien: Schwieriger Einsatz bei über 40 Grad

Bereits seit Anfang August helfen die Südtiroler Feuerwehrleute, die Brände in Sizilien einzudämmen. Dabei sind die Mannschaften derzeit Temperaturen von 43 Grad ausgesetzt. Heute werden wieder frische Kärfte nach Sizilien geschickt.

Es erfolgt bereits der 3. Wechsel der Feuerwehreinheiten aus Südtirol.
Es erfolgt bereits der 3. Wechsel der Feuerwehreinheiten aus Südtirol. - Foto: © Berufsfeuerwehr
Im Kontingent dabei sind wiederum 3 Kollegen der Freiwilligen Feuerwehr des Bezirkes Bozen sowie 3 Mitarbeiter der Berufsfeuerwehr.

Bereits seit Anfang August helfen die Südtiroler Feuerwehrleute, den Brand in Sizilien zu bewältigen.


Einen Moment Bitte - das Video wird geladen




Die frischen Feuerwehrkräfte werden mit dem Flugzeug von Verona nach Catania fliegen und dort im Laufe des Nachmittags die Südtiroler Einheit erreichen, die dann am morgigen Freitag die Rückreise antreten wird.




Gestern hat die Südtiroler Mannschaft, zusammen mit den Kollegen aus Trient, mit Kollegen des nationalen Feuerwehrkorps, der Forstbehörde, sowie mehreren Löschflugzeugen und Hubschraubern, die Wohnhäuser der Ortschaft Geraci, in der Provinz Palermo, vor den nahenden Flammen retten können.




Dieser Einsatz war nicht nur auf Grund der Feuersfront eine Herausforderung, sondern verlangte vor allem von den Mannschaften alles ab, bei Außentemperaturen von 43 Grad.




Der Einsatz in Sizilien sollte bis zum 18. August andauern. Die Südtiroler Einheit wird weiterhin von den lokalen Einsatzleitungen verschiedenen Einsatzgebieten zugeteilt, als Unterstützung der anderen Einsatzorganisationen.

Die Feuerwehren auf Sizilien, Sardinien und in Kalabrien haben weiter alle Hände voll zu tun. Allein in den letzten 12 Stunden wurden 528 Einsätze gezählt.


Einen Moment Bitte - das Video wird geladen


stol