Montag, 13. April 2015

Südtiroler Lkw stoppt Geisterfahrt

Seine Geistesgegenwart dürfte Leben gerettet haben: Der bundesdeutsche Lkw-Fahrer Niklas Frohnert (19) hat auf der A8 bei Frankfurt seinen Lkw, der mit Äpfeln der KIKU GmbH aus Girlan beladen war, quer gestellt, um eine Geisterfahrerin zu stoppen.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Es war Mittwochnacht, gegen ein Uhr auf der Autobahn A8 bei Frankfurt. Niklas Frohnert aus Salem saß am Steuer seines 25-Tonners mit KIKU-Aufschrift und transportierte eine Ladung Äpfel.   

Bei Herrenberg bemerkte er einen unbeleuchteten, stehenden Pkw. Plötzlich fuhr der Ford Galaxy los, direkt auf den Laster zu. Frohnert blieb ruhig und handelte sofort.

Wie er dem „Südkurier“ erzählte, näherten sich hinter ihm gerade zwei Fahrzeuge mit hoher Geschwindigkeit. „Ich habe befürchtet, dass sie mit dem Auto kollidieren. Also habe ich das Warnblinklicht angemacht, bin auf die mittlere Spur und habe mich einfach schräg gestellt.“

D

_____________________________________________________________

Ob die Geisterfahrerin geschnappt worden konnte und was der KIKU-Geschäftsführer vom Mut seines Angestellten hält: Einen ausführlichen Artikel lesen Sie in der Montag-Ausgabe des Tagblatts „Dolomiten“.

stol