Dienstag, 20. Februar 2018

Südtiroler Mutter bietet Tochter Freiern an

Eine Mutter muss sich vor dem Bozner Landesgericht verantworten. Ihr wird vorgeworfen, die Prostitution ihrer minderjährigen Tochter begünstigt zu haben. Ob ihr die Tat tatsächlich angelastet wird, ist noch unklar.

Eine Mutter aus Südtirol wird verdächtigt, bei der Prostitution ihrer Tochter eine Rolle gespielt zu haben.
Badge Local
Eine Mutter aus Südtirol wird verdächtigt, bei der Prostitution ihrer Tochter eine Rolle gespielt zu haben. - Foto: © shutterstock

Bereits im Jahr 2016 haben die Erhebungen begonnen. Damals sind 9 Männer ins Visier der Ermittler geraten: Sie sollen Sex mit einer Minderjährigen gehabt haben. Da nicht ausreichend Beweise vorlagen, wurde die Ermittlung gegen einige eingestellt. Andere boten gerichtliche Vergleiche zwischen 3 bis 6 Monaten Haft auf Bewährung an. 

Inzwischen steht die Mutter der mittlerweile Volljährigen unter Verdacht, bei der Kontaktaufnahme zwischen den Kunden und ihrer Tochter eine Rolle gespielt zu haben. 

Die Verteidigung legte dem Strafsenat eine Reihe von medizinischen Unterlagen vor, die beweisen sollen, dass die Frau unter psychischen Problemen leidet. Sie ist derzeit auch in spezifischer Behandlung. 

Bis zum 15. Juni soll geklärt sein, ob die Frau für ihre Handlungen zu Verantwortung gezogen werden kann.

Wie STOL bereits am Montag berichtet hat, wurden in einem Dorf in Palermo die Eltern einer 9-Jährigen verhaftet. Sie stehen unter Verdacht, ihre Tochter zur Prostitution gezwungen zu haben. 

D/rc

stol