Freitag, 13. Oktober 2017

Südtiroler Postpolizei gelingt Schlag gegen Kinderpornoring

„Black Shadow“ nennen die Beamten der Post- und Kommunikationspolizei Trentino-Südtirol ihre Ermittlungen gegen einen Kinderpornoring. Bei dem Drahtzieher des Verbrecherrings handelt es sich um einen Pusterer handeln.

Der Polizei gelang ein umfangreicher Schlag gegen Kinderpornografie.
Badge Local
Der Polizei gelang ein umfangreicher Schlag gegen Kinderpornografie. - Foto: © shutterstock

Die Aktion, die staatsweit stattfand, wurde von der Post- und Kommunikationspolizei Abteilung Bozen durchgeführt, vom „Centro Nazionale Contrasto alla Pedopornografia Online“ koordiniert und vom stellvertretenden Staatsanwalt der Bezirksstaatsanwaltschaft Trient, Davide Ognibene, geleitet.

Es handelt sich um einen umfangreichen Schlag gegen Kinderpornografie.

Details

Am Freitag wurden in Trient bei einer Pressekonferenz Details über die Ermittlungen bekannt gegeben: Der 38-jährige Pusterer soll im Netz unter verschiedenen Identitäten aufgetreten sein. Auf seinem Rechner wurde eine enorme Menge an pädo-pornographischem Material, insgesamt 4 Terabyte, sichergestellt.

Die Opfer des Kinderpornorings waren zwischen 3 und 12 Jahre alt. Im Zuge der Operation „Black Shadow“ wurden 47 Hausdurchsuchungen durchgeführt und insgesamt 10 Personen verhaftet.

Weitere Ermittlungen werden folgen.

stol

stol