Samstag, 01. August 2020

Südtirols Corona-Landkarte: Die aktuellen Fälle im Überblick

Am Samstag hat der Südtiroler Sanitätsbetrieb 8 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Insgesamt 21 Gemeinden sind derzeit von aktiven Infektionsfällen betroffen. STOL zeigt den Überblick.

8 Neuinfektionen kamen in den vergangenen 24 Stunden dazu. Mehr denn je gilt: Vorsichtsmaßnahmen beachten!
Badge Local
8 Neuinfektionen kamen in den vergangenen 24 Stunden dazu. Mehr denn je gilt: Vorsichtsmaßnahmen beachten! - Foto: © shutterstock
Binnen 24 Stunden wurden 952 Abstriche untersucht. Wie der Südtiroler Sanitätsbetrieb am Samstagvormittag mitteilte, wurden dabei 8 Neuinfektionen festgestellt.

Die Neuinfektionen betreffen die Gemeinden Bozen (2), Tscherms (5) und Terlan (1). Auf dem Ritten konnten hingegen 2 Personen als geheilt eingestuft werden, eine weitere Person gilt in Wolkenstein als genesen. Die beiden letztgenannten Gemeinden sind damit laut Angaben des Sanitätsbetriebs infektionsfrei.

Zudem teilt der Sanitätsbetrieb mit, dass aufgrund eines Datenabgleichs 11 bisher unter „unbekannte Gemeinde“ geführte Personen nun ihren Wohnsitzgemeinden zugeordnet werden konnten. Diese befinden sich jedoch allesamt außerhalb von Südtirol.

Stand Samstag gibt es somit in 21 Gemeinden aktive Infektionsfälle: Bozen, Branzoll, Brixen, Bruneck, Franzensfeste, Gargazon, Jenesien, Karneid, Kastelruth, Kurtinig, Leifers, Marling, Meran, Neumarkt, Schlanders, Sexten, Stilfs, Terlan, Tscherms, Tisens und Welschnofen.

In der nachfolgenden Tabelle gibt es die Zahlen der aktiv mit dem Coronavirus infizierten Personen, aufgelistet nach Gemeinde. Daneben wird jeweils aufgelistet, wie viele Personen seit Beginn der Pandemie insgesamt positiv getestet wurden und wie viele davon mittlerweile geheilt oder gestorben sind.



Abzüglich der Personen, die mittlerweile als genesen gelten, sowie abzüglich der Todesfälle sind momentan 107 der in Südtirol positiv getesteten Personen aktiv mit dem Virus infiziert. In Südtiroler Gemeinden gibt es jedoch laut Daten des Sanitätsbetriebs lediglich 70 aktive Fälle. In den restlichen Fällen sind somit Bürger außerhalb von Südtirol betroffen, die hierzulande positiv auf das Coronavirus getestet worden sind.

Bei den folgenden Angaben zur Quarantäne ist die Anzahl jener Personen angegeben, die sich derzeit, Stand Samstag, in amtlich verordneter Quarantäne befinden.



In diesen 73 Gemeinden befinden sich somit Personen in Quarantäne: Abtei, Ahrntal, Algund, Auer, Bozen, Branzoll, Brenner, Brixen, Bruneck, Burgstall, Deutschnofen, Enneberg, Eppan, Franzensfeste, Gais, Gargazon, Glurns, Gsies, Innichen, Jenesien, Kaltern, Karneid, Kastelbell-Tschars, Kastelruth, Klausen, Kiens, Kurtatsch, Kurtinig, Lajen, Lana, Latsch, Leifers, Lüsen, Mals, Marling, Martell, Meran, Mühlbach, Nals, Naturns, Neumarkt, Niederdorf, Olang, Partschins, Pfatten, Pfitsch, Riffian, Ritten, Salurn, Sand in Taufers, Sarntal, Sexten, Schenna, Schlanders, St. Christina, St. Lorenzen, St. Pankraz, St. Ulrich, Sterzing, Stilfs, Terlan, Tirol, Tisens, Tramin, Truden, Tscherms, Toblach, Vintl, Völs, Welsberg-Taisten, Waidbruck, Welschnofen und Wengen.

Einige Personen, denen hierzulande eine häusliche Isolation verordnet wurde, befinden sich außerhalb Südtirols in Quarantäne.

Hier gibt es die Zahlen vom Freitag zum Vergleich.

Alle Artikel sowie die Übersichtskarten der Lage in Südtirol, in Italien und weltweit mit allen aktuellen Zahlen in Sachen Coronavirus finden Sie hier.

stol

Schlagwörter: