Samstag, 29. August 2020

Südtirols Feuerwehren wieder im Dauereinsatz

Im ganzen Land mussten die Feuerwehren aufgrund der Unwetter am Samstag zu zahlreichen Einsätzen ausrücken. Außerdem werden große Regenmengen erwartet, weshalb die Wahrscheinlichkeit für Überflutungen Murenabgängen steigt.

Die Feuerwehren mussten am Samstag zu zahlreichen Einsätzen ausrücken. - Foto: © FFW Bozen
Es sind bereits große Regenmengen zusammengekommen, insbesondere von Passeier bis Pflersch und im Ortlergebiet. Da die Böden bereits teilweise gesättigt sind und die Schneefallgrenze hoch bleibt, fließt das meiste Wasser ab.

Mit den erwarteten Regenmengen ist am morgigen Sonntag an zahlreichen Bächen und Flüssen mit erhöhter Wasserführung zu rechnen. An einigen Flusspegeln kann auch die Warnstufe erreicht werden.

Aufgrund von Gewittern sind im weiteren Verlauf des Wochenendes punktuell große Regenmengen möglich. Damit steigt die Wahrscheinlichkeit für kleinräumige Überflutungen und Murenabgängen. Besonders in Mittelgebirgslagen können auch Sturmböen und Hagel dabei sein.

Einige Feuerwehren sind bereits im Einsatz und alle 306 Freiwilligen Feuerwehren Südtirols stehen für den Ernstfall bereit.

stol

Alle Meldungen zu: