Dienstag, 30. Januar 2018

Südtirols Lawinensituation beruhigt sich

Auch am Mittwoch herrscht in ganz Südtirol weiterhin mäßige Lawinengefahr der Stufe 2. Der Lawinenwarndienst warnt dennoch zur Vorsicht: Von Triebschneepaketen und Gleitschneelawinen geht weiterhin erhöhte Gefahr aus.

In Südtirol herrscht aktuell mäßige Lawienngefahr der Stufe 2-
Badge Local
In Südtirol herrscht aktuell mäßige Lawienngefahr der Stufe 2- - Foto: © APA

Trotz der Mäßigung der Lawinengefahr sollte man sehr steile nordexponierte Hänge oberhalb von 2200 Metern immer mit Vorsicht beurteilen. Treibschneepakete sind oftmals wenig gefestigt und können mit großer Zusatzbelastung ausgelöst werden.

Auch Gleitschneelawinen lösen sich leicht von steilen Wiesen, sie kündigen sich aber durch Risse in der Schneedecke bis zum Boden an. Der Lawinenwarndienst mahnt, Zonen unterhalb solcher Risse zu vermeiden.

Im Tagesverlauf des Mittwochs nähert sich eine Kaltfront und der Schnee verbleibt pulvrig und kalt. Das nächtliche Gefrieren festigt die Schneedecke und sorgt für stabilere Verhältnisse in den Morgenstunden.

stol

stol