Dienstag, 20. November 2018

Tag der Kinderrechte: Kind hat Recht auf Wohlergehen

Dem Südtiroler Jugendring (SJR) ist das Wohlergehen der Kinder und Jugendlichen seit jeher ein großes Anliegen. Anlässlich des Internationalen Tags der Kinderrechte macht der SJR darauf aufmerksam, wie wichtig vertrauliche und kostenlose Beratung für junge Menschen in Problemsituationen ist.

Junge Menschen können sich anonym, kostenlos und unkompliziert an die Beratungsstelle wenden, inzwischen auch über jene Kanäle, die sie im Alltag zum Kommunizieren verwenden, beispielsweise WhatsApp und Facebook.
Badge Local
Junge Menschen können sich anonym, kostenlos und unkompliziert an die Beratungsstelle wenden, inzwischen auch über jene Kanäle, die sie im Alltag zum Kommunizieren verwenden, beispielsweise WhatsApp und Facebook. - Foto: © shutterstock

„Mit Young+Direct bietet die Abteilung Beratung und Information des Jugendringes seit nunmehr 26 Jahren einen Dienst an, der die Kinder und Jugendlichen in ihrem psychischen und seelischen Wohlergehen unterstützt. Professionelle Beraterinnen und Berater haben stets ein offenes Ohr für die Ratsuchenden und leisten zudem landesweit wichtige Präventions- und Projektarbeit“ fasst es Martina De Zordo, SJR -Vorsitzende, zusammen.

v>

Martina de Zordo. - Foto: SJR

„Gerade das Jugendalter ist geprägt von vielen Veränderungen: Der Körper entwickelt sich sehr schnell, die Gefühle fahren Achterbahn, die Stimmung schwankt innerhalb kürzester Zeit von himmelhochjauchzend bis zu Tode betrübt, schulische Entscheidungen stehen an und nicht zuletzt beginnt der Loslösungsprozess von den Eltern“, sagt Michael Reiner, der Leiter der Abteilung Beratung und Information, die die Jugendberatung Young+Direct durchführt.

Kostenlose Beratung in schwierigen Situationen

„Das sind eine ganze Reihe von Herausforderungen, die Kinder und Jugendliche in dieser Phase zu meistern haben. Da möchten sie oft über ein Problem, eine Frage oder einen Zweifel reden, wollen sich aber nicht zwingenderweise den Eltern oder Freunden anvertrauen. Es kann für sie also eine große Entlastung sein, wenn sie ihre Ängste und Gefühle jemandem mitteilen können, der ihnen unvoreingenommen zuhört und sie unterstützt beziehungsweise wenn sie all die Fragen stellen können, die sie sich sonst nicht zu äußern trauen“, so Michael Reiner weiter.

Michael Reiner. - Foto: SJR

„Mit Young+Direct haben wir ein Angebot, das sehr niederschwellig ist. Dies ist enorm wichtig. Junge Menschen können sich anonym, kostenlos und unkompliziert an die Beratungsstelle wenden, inzwischen auch über jene Kanäle, die sie im Alltag zum Kommunizieren verwenden, beispielsweise WhatsApp und Facebook.

Fachpersonal steht mit Rat und Tat zur Seite

Wichtig und im Sinne der Kinderrechtskonvention ist auch die Tatsache, dass die Kinder und Jugendlichen, die sich an die Jugendberatung Young+Direct wenden, auf Fachpersonal treffen“, erklärt De Zordo. „Erfahrene Psychologen und Pädagoginnen stehen den Kindern und Jugendlichen mit Rat und Tat zur Seite. So können auch sehr schwierige Situationen oder Krisen frühzeitig aufgefangen werden, und damit kann möglichen Spätfolgen vorgebeugt werden.“

stol

stol