Montag, 04. Dezember 2017

Tag des Ehrenamts – Vereine sagen Danke

Weltweit wird am 5. Dezember der Internationale Tag des Ehrenamts begangen. Anlass für Südtiroler Verbände und Vereine sich bei ihren wie auch allen anderen Ehrenamtlichen für deren Einsatz zu danken. Immerhin sind laut dem Landesinstitut für Statistik 150.000 Südtiroler ehrenamtlich engagiert.

Der Internationale Tag des Ehrenamtes ist ein jährlich am 5. Dezember abgehaltener Gedenktag zur Anerkennung und Förderung ehrenamtlichen Engagements.
Badge Local
Der Internationale Tag des Ehrenamtes ist ein jährlich am 5. Dezember abgehaltener Gedenktag zur Anerkennung und Förderung ehrenamtlichen Engagements. - Foto: © shutterstock

„Ohne unsere Ehrenamtlichen wäre so vieles nicht möglich. Wir sind jeden Tag dankbar dafür, dass sich so viele junge Menschen und Erwachsene mit Freude, Genugtuung und Zufriedenheit im Verein engagieren. Am Tag des Ehrenamts wollen wir ihren Einsatz im Besonderen wertschätzen und würdigen“, meinte etwa Verena Dariz, 1. Vorsitzende der Katholischen Jungschar Südtirols.

Dachverband: „Freiwilligenarbeit verändert sich“

Dass viele verschiedene Wege zum Ehrenamt führen, darauf weist der Dachverband für Soziales und Gesundheit hin. Immer wichtiger würden dabei kurzzeitige und flexible Angebote und Praktikumsplätze für junge Leute.

„Freiwilligenarbeit ist lange Zeit einfach passiert. Doch die Freiwilligenarbeit verändert sich. Langfristige Einsätze nehmen ab“, konstatiert der Dachverband. Neben jungen Menschen engagierten auch viele ältere, meist bereits pensionierte Menschen. Ein Großteil der Organisationen baue auf den Einsatz und die Hilfe von Senioren, die oft schon zehn Jahre und mehr unermüdlich mithälfen, so der Dachverband.

KFS: „Freiwilligenvereine sind Herz unserer Gesellschaft“

„Die wichtigsten Dinge im Leben kann man mit Geld nicht kaufen. Dazu gehört auch das Ehrenamt“, unterstreicht Angelika Mitterrutzner, Präsidentin des Katholischen Familienverbandes Südtirol (KFS). Das Ehrenamt sei für das Miteinander in Dörfern und Städten von unschätzbarem Wert, betont Mitterrutzner. „Freiwilligenvereine und Verbände“, so die KFS-Präsidentin, „sind das pulsierende Herz unserer Gesellschaft und gerade in Südtirol nicht wegzudenken.“

Erschbamer: „Ehrenamt hat hohen Stellenwert“

Auch Südtirols Landesbäuerin Hiltraud Erschbamer nutzt den Internationalen Tag des Ehrenamts, um zu danken. „Vieles wäre nicht möglich, wenn das Ehrenamt in Südtirol nicht einen so großen Stellenwert hätte.  Ein großer Dank daher allen im Ehrenamt tätigen Menschen. Ich hoffe, dass auch die Politik dieses Engagement weiterhin unterstützt und fördert, damit diese Säule nicht zunehmendes wegbricht“, erklärt die Landesbäuerin und dankt vor allem den rund 40 bäuerlichen Lebensberater und Lebensberaterinnen.

VSS: „Südtirol gehört zu Vorreitern im Ehrenamt“

Auch im Sport seien die unzähligen, freiwillig geleisteten Arbeitsstunden unverzichtbar, unersetzlich und unbezahlbar, schreibt der Verband der Sportvereine Südtirols. „Sportvereine“, so der VSS, „verdanken gerade in Südtirol dem unentgeltlichen Engagement ihre starke Stellung in der Gesellschaft, ihre Unabhängigkeit und ihre Angebotsvielfalt.“

Renzler fordert Versicherungsschutz

SVP-Landtagsabgeordneter Helmuth Renzler forderte hingegen für alle im Ehrenamt tätigen Menschen einen von der öffentlichen Hand finanzierten Versicherungsschutz.

Der Internationale Tag des Ehrenamtes ist ein jährlich am 5. Dezember abgehaltener Gedenktag zur Anerkennung und Förderung ehrenamtlichen Engagements. Er wurde 1985 von der UN mit Wirkung ab 1986 beschlossen.

stol

stol