Sonntag, 11. August 2019

Taifun "Lekima": Zahl der Toten auf 32 gestiegen

Die Zahl der Todesopfer durch Taifun „Lekima“ in China ist auf 32 gestiegen. Außerdem würden noch 16 Menschen vermisst, berichteten chinesische Staatsmedien am Sonntag.

Einsatzkräfte suchen nach Vermissten Foto: APA (AFP)
Einsatzkräfte suchen nach Vermissten Foto: APA (AFP)

Die meisten Opfer gab es demnach im Kreis Yongjia (Provinz Zhejiang). Dort starben mindestens 23 Menschen, nachdem ein durch starken Regen ausgelöster Erdrutsch einen Fluss anstaute, wodurch ein künstlicher See entstand. Dessen Wassermassen brachen sich schließlich Bahn und rissen die Menschen hinfort.

Sechs Menschen kamen durch den Taifun in der Stadt Leqing ums Leben, 3 Opfer gab es in der Stadt Hangzhou. Mit heftigem Regen, hohen Wellen und Sturmböen hatte „Lekima“ am Samstag das chinesische Festland erreicht.

dpa

stol