Montag, 02. Juli 2018

Tausende nach Vulkanausbruch in Guatemala in Notunterkünften

Einen Monat nach Ausbruch des Volcan de Fuego (Feuervulkan) in Guatemala sind noch mehr als 3.500 Menschen in Notunterkünften untergebracht. Die Regierung des mittelamerikanischen Landes baut derzeit nach eigenen Angaben einfache Holzhäuser, um die Betroffenen dort unterzubringen. Auf Twitter veröffentlichte die Regierung Bilder von Soldaten, die auf platt gewalzten Flächen Unterkünfte errichten.

5.000 Soldaten und Spezialisten stehen im Einsatz. - Foto: APA (AFP)
5.000 Soldaten und Spezialisten stehen im Einsatz. - Foto: APA (AFP)

stol