Samstag, 03. Oktober 2020

Hinteres Passeiertal von der Außenwelt abgeschnitten

Nichts geht mehr im hinteren Passeiertal. Aufgrund der Unwetter und ihrer Folgen wurden ist die Gemeinde Moos in Passeier vorübergehend komplett von der Außenwelt abgeschnitten.

Am Zusammenfluss von Passer und Pfelderer Bach quillt das Wasser fasst über
Badge Local
Am Zusammenfluss von Passer und Pfelderer Bach quillt das Wasser fasst über - Foto: © Benno Mair/Mairfilms
Bereits am Samstagmorgen wurden in Moos im hinteren Passeiertal Murenabgänge sowie umgestürzte Bäume gemeldet. Im Laufe des Vormittags spitzte sich die Lage dann immer weiter zu. Die Passer und der Pfelderer Bach wurden zu reißenden Gewässern.


Seit Mittag ist die Gemeinde nun vollkommen von der Außenwelt abgeschnitten. Ab St. Leonhard musste die Straße gesperrt werden, auch die Straße über Breiteben ist vorübergehend zu.



Die Wege selbst wurden mittlerweile zum Teil komplett überflutet, wie beispielsweise die Timmelsjochstraße beim Stuller Wasserfall zwischen St. Leonhard und Moos (Aufnahmen: FFW Moos in Passeier).

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol