Montag, 23. Dezember 2019

Teile Südtirols dürfen sich über „weiße Weihnachten“ freuen

Was gibt es Schöneres als „weiße Weihnachten“? Einen Tag vor Heilig Abend macht Landesmeteorologe Dieter Peterlin einigen Südtirolern Hoffnung auf einen schneereichen 24. Dezember.

Einige Südtiroler dürfen sich über „weiße Weihnachten“ freuen.
Badge Local
Einige Südtiroler dürfen sich über „weiße Weihnachten“ freuen. - Foto: © shutterstock
Die Chancen, dass es an Weihnachten schneit, stehen laut Landeswetterfrosch Dieter Peterlin vielerorts gut. Vor allem jene, die nahe am Alpenhauptkamm wohnen, dürfen sich über „weiße Weihnachten“ freuen.



„Das letzte große Niederschlagsereignis für heuer liegt hinter uns, in den nächsten Tagen regnet und schneit es nur mehr gebietsweise: Jetzt dominiert nämlich eine Nordwestströmung. Diese bringt vor allem im Norden Südtirols etwas Schnee, während es im Süden föhnig und trocken bleibt“, sagt Peterlin.

Alle, die im Reschengebiet, in den Seitentälern des Vinschgau (Sulden, Schnals), im Sarntal, in Ridnaun, in Gröden, im Gadertal, am Ritten, am Regglberg, im Ahrntal und im oberen Pustertal wohnen, dürften weiße Weihnachten garantiert haben.

Auch in diesem Jahr wird es in den Gebieten unter 800 bis 1000 Metern keinen Schneefall an Weihnachten geben. Bereits seit 10 Jahren warten die Bewohner der Landeshauptstadt und von Meran vergeblich auf Schneefall an Heilig Abend. In Brixen schneite es zuletzt im Jahr 2012 an Weihnachten.





jno