Samstag, 05. Januar 2019

Teils große Lawinengefahr in Nord- und Südtirol

In Nordtirol ist die Lawinengefahr am Samstag weiterhin angespannt. Bis Sonntag soll sie weiträumig die Stufe 4, groß, erreichen. In besonderen Lagen in Nordtirol war dies bereits der Fall. Die Meteorologen erwarteten bis Sonntagfrüh „erhebliche Neuschneemengen”, hieß es im Lawinenwarndiensten von Samstag. Auch in Südtirol herrscht teils große Lawinengefahr.

Ein Lawinenabgang ereignete sich bei der Schützingalm in Thumersbach Foto: APA
Ein Lawinenabgang ereignete sich bei der Schützingalm in Thumersbach Foto: APA

In Osttirol und in den südöstlichen Teilen Nordtirols an der Grenze zu Salzburg ist am Samstagvormittag Stufe 4 ausgegeben worden.

Die zweithöchste Warnstufe soll bereits am Samstagnachmittag in weiteren Teilen Nordtirols gelten. Denn verbreitet sollten 40 bis 70 Zentimeter Schnee fallen, lokal könnten es auch mehr sein.

In Südtirol gibt es am Samstag vier verschiedene Lawinenwarnstufen, wie Landesmeteorologe Dieter Peterlin betont. Groß, also 4 am östlichen Alpenhauptkamm wo es am meisten schneit. 3 im restlichen Norden, 2 vom Ortler bis zu den Dolomiten und 1 im fast schneelosen Süden.

apa/stol

stol