Donnerstag, 08. August 2019

Terlan: Hinrichs vor dem Crash von Übelkeit übermannt

Wie berichtet kam es am vergangenen Montag auf der alten Staatsstraße Bozen-Meran im Ortsteil Klaus zwischen Terlan und Siebeneich zu einem Zusammenprall zwischen einem Linienbus und einem Pkw. Tödlich war für den 30-jährigen Pkw-Lenker Lukas Hinrichs jedoch nicht der Aufprall, sondern ein erlittener Herzanfall Sekunden vor dem Unfall .

Lukas Hinrichs starb eines natürlichen Todes. - Foto: D
Badge Local
Lukas Hinrichs starb eines natürlichen Todes. - Foto: D

Wie die am Leichnam Hinrichs durchgeführte Autopsie ergab, soll Hinrichs Sekunden vor dem Unfall von einer plötzlichen Herzattacke übermannt worden sein, weshalb er die Kontrolle über seinen Kleinwagen verlor und frontal auf einen Linienbus prallte, der von Terlan kommend in Richtung Meran unterwegs war. Hinrichs starb also eines natürlichen Todes und nicht an den Folgen des Unfalls. 

Wie berichtet erlitten bei dem Unfall 14 Businsassen inklusive dem Fahrer leichte Verletzungen.

Hinrichs hatte besonders in der Sportwelt unzählige Bekannte und Freunde, er war jahrelang Betreuer beim AFC Terlan, übernahm dort verschiedene Funktionen und sprang auch schon mal als Linienrichter ein. Hinrichs war außerdem ein begeisterter Fan des HC Bozen und des FC Südtirol. Mit den Anhängern der Foxes bereiste er unzählige Eishallen im In- und Ausland, als Fan des Fußball-Drittligisten zog es ihn zu Auswärtsspielen bis nach Apulien und Sizilien. 

stol

stol