Donnerstag, 28. Dezember 2017

Terrorverdacht: In Südtirol ansässiger Mann ausgewiesen

Aus Sicherheitsgründen ist ein 28-jähriger, in Südtirol ansässiger Kosovare des Landes verwiesen worden. Ihm werden Verbindungen zu terroristischen Organisationen zur Last gelegt.

Von Mailand aus wurde der Kosovare in sein Heimatland gebracht.
Badge Local
Von Mailand aus wurde der Kosovare in sein Heimatland gebracht.

Die Ausweisung erfolgte auf Anordnung von Innenminister Marco Minniti.

Der 28-Jährige war von Ende 2014 bis Anfang 2015 Mitglied einer jihadistischen Verbindung in Syrien. Außerdem hatte er die Aktivitäten der Organisation "Rinia Islame Kacanik" unterstützt, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtet. 

Auch soll der Mann laut Ermittlungen der italienischen Antiterrororgansiation und der Polizei in ständigem Kontakt mit Extremisten in Syrien und dem Irak gewesen sein. 

Der Kosovare wurde nach Mailand gebracht und vom dortigen Flughafen aus in sein Heimatland geflogen. 

stol 

stol