Montag, 15. März 2021

Teurer Wolf: Millionen für den Schutz, Kleingeld für die Schäden

Das EU-Projekt Wolfsalps steht in der Kritik: In 10 Jahren werden an die 20 Millionen Euro bereitgestellt, aber Bauern und Hirten schauen durch die Finger.

Der Wolf ist der EU lieb und teuer. Und bei den Schäden, die der Räuber anrichtet?
Badge Local
Der Wolf ist der EU lieb und teuer. Und bei den Schäden, die der Räuber anrichtet?

Mehr als 500 Fachleute, viele Studien, jede Menge Beratung, Überwachung und Medienarbeit: Für den Schutz des Wolfes stellt die EU jedes Jahr viele Millionen bereit. Bei den Schäden, die das Raubtier anrichtet, schaut sie dagegen meist weg. Diese scharfe Kritik am Projekt Wolfalps kommt aus dem Piemont – und wird auch in Südtirol geteilt. Von Stephan Pfeifhofer

hof

Schlagwörter: