Donnerstag, 02. September 2021

Texas: Maskengegner stirbt an Covid-19

Der 30-jährige Familienvater Caleb Wallace war ein überzeugter Masken- und Impfgegner, der sogar Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen in den USA organisiert hat. Nun ist der Amerikaner an Covid-19 gestorben. Das sagte seine Ehefrau Jessica der Zeitung „San Angelo Standard Times“.

Der Maskengegner Caleb Wallace ist an Covid-19 gestorben.
Der Maskengegner Caleb Wallace ist an Covid-19 gestorben. - Foto: © GoFundMe
Caleb Wallace aus San Angelo im US-Bundesstaat Texas war ein absoluter Masken-und Impfgegner. Er bezeichnete die Corona-Maßnahmen in seiner Heimat als Tyrannei und wehrte sich vehement dagegen. Besonders die Maskenpflicht war ihm ein Dorn im Auge. Er wolle „frei atmen“ können, erklärte der 30-Jährige.

Ende Juli infizierte sich Wallace mit dem Coronavirus. Am Anfang seiner Erkrankung weigerte sich der Texaner noch strikt, einen Corona-Test in Anspruch zu nehmen, da er kein Teil der Corona-Statistik werden wollte und versuchte sich selbst zu „heilen“. Dazu nahm er Vitamin C, Aspirin und Zink ein, doch nichts schien zu helfen. Auch der gekaufte Inhalator bewahrte ihn nicht vor dem unumgänglichen Krankenhausbesuch.

Am vergangenen Samstag verlor Caleb den Kampf gegen das Virus und hinterließ seine schwangere Frau mit ihren 3 gemeinsamen Kindern. Im September wäre der 30-Jährige zum vierten Mal Vater geworden.

„Caleb ist friedlich von uns gegangen. Er wird für immer in unseren Herzen und Köpfen weiterleben“, schreibt seine Frau Jessica Wallace auf der Internetseite GoFundMe, wo sie um Spenden bittet.

Mittlerweile sind circa 71.000 US-Dollar zusammengekommen, um die hohen Krankenhausrechnungen für ihren Mann zu bezahlen.

stol