Samstag, 14. April 2018

Thailand: Das Fest der Verkehrstoten

Während der ersten drei Tage des thailändischen Neujahrsfestes sind in dem südostasiatischen Land mindestens 188 Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 1900 Menschen wurden verletzt, wie die Behörden am Samstag mitteilten. Mindestens 3000 Fahrzeuge wurden wegen diverser Verkehrswidrigkeiten beschlagnahmt, vor allem wegen Alkohols am Steuer.

Die thailändischen Feiertage werden auf Grund der vielen Verkehrsunfälle auch „Sieben Tage des Todes“ genannt.
Die thailändischen Feiertage werden auf Grund der vielen Verkehrsunfälle auch „Sieben Tage des Todes“ genannt. - Foto: © shutterstock

stol