Donnerstag, 25. August 2016

Tiere online kaufen? Lieber nicht

Immer mehr Südtiroler kaufen sich Hunde via Internet – doch da ist Vorsicht geboten: Denn statt des erwarteten kuschelfreudigen Vierbeiners kann plötzlich ein gestörter, aggressiver Zeitgenosse vor der Tür stehen.

Grundsätzlich sollte man davon absehen, Hunde online zu kaufen.
Badge Local
Grundsätzlich sollte man davon absehen, Hunde online zu kaufen. - Foto: © shutterstock

Die Epidemiologin des Tierärztlichen Dienstes, Dr. Giulia Morosetti, rät vor einem Tierkauf über Internet generell ab – auch weil über unkontrollierten Tierhandel auch Krankheiten eingeschleppt werden.

Hundewelpen werden im Internet – auch via Facebook – oft günstig angeboten. Man verliebt sich sofort in die kleinen Tiere. „Doch wenn Hunde dann eine weite Strecke zurücklegen müssen, dann sind sie verstört und wegen dieser Verstörung verhält sich der Hund dann aggressiv“, erklärt Morosetti.

„Viele Leute haben eine präzise Vorstellung von einem Hund, die dann, wenn er vor ihnen steht, nicht mehr der Realität entspricht. Ein Tier im Internet zu kaufen, ist als ob man seinen Lebenspartner auf Fotos aussuchte – das würde man ja auch nicht machen und auch ein Auto sieht man sich vorher genau an, bevor man es kauft“, meint Morosetti.

hof

_____________________________________________________________

Lesen Sie mehr dazu in der Donnerstag-Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol