Samstag, 19. März 2022

Tiger und Löwen aus Kriegsgebiet gerettet

Eine Tierschutz-Organisation hat 2 „schwer traumatisierte“ und unterernährte Löwen und 2 Tiger aus dem ukrainischen Kriegsgebiet gerettet und in einer niederländischen Auffangstation untergebracht.

Der Tiger ist am Ende seiner Kräfte. - Foto: © Stichting Leeuw/Facebook

Die Tiere im Alter von 6 Monaten bis 5 Jahren seien am Freitagabend an der polnisch-ukrainischen Grenze abgeholt worden, teilte die Organisation „Stichting Leeuw“ (Stiftung Löwe) auf Facebook mit.

Demnach wurden die Raubkatzen möglicherweise seit ein oder 2 Wochen nicht mehr gefüttert. Die 4 Tiere hätten eine „schwere“ Reise hinter sich, sagte der Chef von „Stichting Leeuw“, Robert Kruijff. Unklar ist demnach auch, woher die Tiere in der Ukraine kamen. Die größten Sorgen machen sich die Tierschützer um ein 5-jähriges Tigerweibchen. „Wir wissen nicht, ob sie überleben wird“, sagte Kruijff.

Auch dieser Löwe wude gerettet. - Foto: © Stichting Leeuw/Facebook



Die 4 Tiere bleiben vorerst einen Monat in der Auffangstation im Norden der Niederlande in Quarantäne. Das endgültige Ziel der Raubkatzen soll ein Reservat in Südafrika sein. Bis dahin ist es jedoch ein langer Weg, denn die Tiger und Löwen müssen erst wieder zu Kräften kommen. Das könne ein oder 2 Jahre dauern, sagte Kruijff.

Bereits Anfang März waren 6 Löwen, Tiger und andere Raubkatzen aus der Ukraine nach Spanien und Belgien gebracht worden.

dpa/apa

Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden