Dienstag, 23. Mai 2017

Timmelsjoch seit heute wieder geöffnet

Rechtzeitig zum verlängerten Wochenende sperrte die Timmelsjoch Hochalpenstraße in 2509 Meter im hinteren Ötztal am Donnerstagmorgen wieder auf.

Die ersten Besucher der Timmelsjoch Hochalpenstraße erwarten ab morgen noch meterhohe Schneewände. - Foto: Alexander Maria Lohmann/schlossmarketing
Badge Local
Die ersten Besucher der Timmelsjoch Hochalpenstraße erwarten ab morgen noch meterhohe Schneewände. - Foto: Alexander Maria Lohmann/schlossmarketing

Donnerstagfrüh sind die Balken für die „heimliche Lücke“ in den Alpen wieder aufgegangen. Die Arbeiter der Timmelsjoch Hochalpenstraße AG haben sechs anstrengende, schneereiche Wochen hinter sich. Bis zu acht Meter hoch waren die Schneemassen heuer entlang der 35 Kilometer langen Nord-Süd-Verbindung.

„Die ersten Gäste kommen trotzdem noch in den Genuss einer beeindruckenden Naturlandschaft mit teils bis zu fünf Meter hohen Schneewänden“, verspricht Manfred Tschopfer, Vorstand der Timmelsjoch Hochalpenstraße. Reicher ist die Timmelsjoch Hochalpenstraße seit dem Vorjahr um eine vielbeachtete Attraktion. 

Mit dem Top Mountain Crosspoint in 2.175 Meter Höhe entstand an einem der schönsten Haltepunkte im Ötztal nicht nur eine neue Mautstelle und die Talstation einer hochmodernen Seilbahn. Das aufsehenerregende Gebäude beherbergt auch ein erstklassiges Panoramarestaurant und einen besonderen Leckerbissen für alle mit „Benzin im Blut“.

Europas höchstes Motorradmuseum

„Wo, wenn nicht hier?“, möchte man meinen. Neben der beachtlichen Museumsarchitektur locken in 2.175 Meter Höhe wertvolle Exponate, die nicht nur für eingefleischte Motorradfreunde sehenswert sind. Auf 3.000 m² werden in Europas höchstem Motoradmuseum rund 200 klassische Motorräder von circa 100 Herstellern sowie einige automobile Raritäten präsentiert. Das Panoramarestaurant serviert authentische Gerichte aus Österreich und Italien sowie Schmankerln und saisonale Spezialitäten aus Nord- und Südtirol. 

Erlebnisroute zum Gardasee

Die Hochalpenstraße selbst führt von Hochgurgl ins Südtiroler Passeiertal und weiter zum Gardasee. Sie ist für viele Tirols schönste Panoramastraße und abseits jeglicher Hektik die einmalige Reiseroute in den Süden. Auf unbeschwerte Weise erschließt die wunderschön in die Landschaft gezogene Straße den Reisenden die Welt des Hochgebirges, lässt die Gletschernähe und den Jochwind spüren, zeigt aber auch einen Hauch rauer Wirklichkeit der Berglandwirtschaft. Manchmal kreuzen Schafe, Ziegen und sogar Steinböcke den Weg. Oder man gibt sich ganz dem Fahrspaß mit zahlreichen Kurven hin. 

Tägliche Öffnungszeiten: Hochalpenstraße 7 bis 20 Uhr 

stol

stol