Mittwoch, 01. Juli 2020

Tirol startet öffentlichen Aufruf wegen positiv getesteter Frau

Das Land Tirol hat am Mittwoch wegen eines positiven Corona-Ergebnisses einer Frau aus dem Bezirk Imst sicherheitshalber einen öffentlichen Aufruf hinsichtlich möglicher Kontaktpersonen gestartet. Die Frau war unter anderem am Dienstag mit dem Bus von Völs nach Innsbruck und retour unterwegs, um sich an der Klinik einem Corona-Test zu unterziehen, der letztlich positiv ausfiel.

Die Frau war positiv auf Corona getestet worden. Zuvor war sie noch in öffentlichen Verkehrsmitteln und in Geschäften unterwegs,
Die Frau war positiv auf Corona getestet worden. Zuvor war sie noch in öffentlichen Verkehrsmitteln und in Geschäften unterwegs, - Foto: © shutterstock
Laut eigenen Angaben trug die Frau, die keine Symptome aufweist, während der gesamten Fahrt mit dem Bus einen Mund-Nasenschutz und hielt zumindest einen Meter Abstand zu allen weiteren Fahrgästen ein. Alle im Bus Befindlichen sollten jedenfalls auf ihren Gesundheitszustand achten und bei Auftreten von Symptomen umgehend die österreichische Gesundheitshotline 1450 kontaktieren oder ihren Hausarzt anrufen und die weiteren Anweisungen befolgen.

Dies gelte auch für Personen, die sich zuvor auf der Götzner Alm und Montagvormittag in einem Hofer-Supermarkt auf der Ötztal-Höhe im Gemeindegebiet von Haiming aufhielten. Denn an beiden Orten war auch die positiv Getestete zugegen. Auf der Alm hielt sie sich auf einer Terrasse auf. „Ein enger und lang andauernder Kontakt zu weiteren Personen bestand bis auf die Arbeitskollegin, die mit der Frau auf die Götzner Alm wanderte, nicht“, wurde betont.

Montagvormittag hatte die Frau den Supermarkt aufgesucht. Auch dabei soll sie laut eigenen Angaben zu allen weiteren Kunden und zum Verkaufspersonal im Geschäft zumindest einen Meter Sicherheitsabstand eingehalten haben.

Zum Screening hatte sich die Tirolerin übrigens deshalb begeben, da an ihrer Arbeitsstelle die Tage zuvor ein Mitarbeiter positiv getestet worden war. Die Arbeitsstelle ordnete daraufhin sicherheitshalber ein breites Screening aller Mitarbeiter an, im Zuge dessen die Frau positiv getestet wurde.

apa