Sonntag, 28. Mai 2017

Tirol: Zwei Bauernhöfe stehen in Vollbrand

Ein wahres Flammeninferno erwartete die Feuerwehrmänner am Samstagabend in Jochberg in Bezirk Kitzbühel in Nordtirol. Ein landwirtschaftliches Anwesen und zwei Nebengebäude hatten Feuer gefangen und brannten vollkommen ab. Ein weiterer Brand ereignete sich am Sonntagvormittag in Sillian ist Osttirol. Auch dort wurde ein Bauernhof zum Raub der Flammen.

Binnen kurzer Zeit stand der Bauernhof in Jochberg nahe Kitzbühel vollkommen in Flammen.
Binnen kurzer Zeit stand der Bauernhof in Jochberg nahe Kitzbühel vollkommen in Flammen. - Foto: © APA

Es war gegen 21 Uhr, als am Samstagabend auf einem Bauernhof in Jochberg im Bezirk Kitzbühel aus noch ungeklärter Ursache ein Feuer ausbrach. Umgehend wurden die Rettungskräfte alarmiert, 7 Feuerwehren mit insgesamt 27 Fahrzeugen und rund 250 Mann machten sich auf den Weg zum Einsatzort. Doch zu spät: Bei ihrem Eintreffen stand das Gebäude bereits vollkommen in Flammen. 

Das Haus und die Nebengebäude waren nicht mehr zu retten, der Sachschaden ist enorm. Personen und Tiere wurden jedoch glücklicherweise keine verletzt. Den Bewohnern des Hofes war es nämlich rechtzeitig gelungen, sich selbst und das Vieh in Sicherheit zu bringen. 

Neben den 7 Wehren standen auch 2 Rettungswagen samt Rettungteam sowie 4 Fahrzeuge der Polizei im Einsatz. Ein Mitglied der Feuerwehr Aurach wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus von St. Johann gebracht.

Aufgrund des massiven Feuerwehreinsatzes sowie des Verlegens der Löschwasserzubringerleitungen über die Bundesstraße, wurde die B161 für kurze Zeit in beiden Fahrtrichtungen komplett gesperrt.

Auch in Sillian Bauernhaus in Flammen

Ein ähnliches Szenario ereignete sich schließlich am Sonntagvormittag in Sillian-Arnbach in Osttirol. Gegen 9.30 Uhr war in einem Bauernhaus ein Brand ausgebrochen. Auch dieses Gebäude wurde in kurzer Zeit vollkommen zerstört. 

Personen und Tiere konnten in Sicherheit gebracht werden. Die Feuerwehren von Sillian, Arnbach und dem Abschnitt Oberland sowie die Freiwillige Feuerwehr Winnebach waren im Einsatz. 

apa/stol 

stol