Montag, 03. Dezember 2018

Tod eines Migranten: Saisonarbeiter-Lager in Süditalien wird geräumt

Nach dem Tod eines 18-Jährigen aus Gambia beim Brand in einem Migrantenlager in Süditalien am Samstag haben die Behörden in San Ferdinando in der Region Kalabrien die Räumung der Barackensiedlung angeordnet, in der sich die Tragödie abgespielt hat. Der Migrant war verbrannt, nachdem sich andere Menschen an einem Feuer in der Barackensiedlung wärmen wollten und dieses außer Kontrolle geriet.

Foto: © shutterstock

stol