Sonntag, 19. Februar 2017

Tod im Wingsuit: Basejumper am Sass Pordoi abgestürzt

Mit seinen 56 Jahren und rund 2.300 absolvierten Flügen im Wingsuit galt Walter Hilscher aus Deutschland als erfahrener Basejumper. Am Samstagnachmittag wagte er ein weiteres Abenteuer in luftiger Höhe und stürzte sich vom Sass Pordoi im Sellagebiet. Es sollte sein letzter Flug sein.

Die Suche nach dem Gefühl von absoluter Freiheit in luftiger Höhe wurde einem bundesdeutschen Basejumper am Samstag zum Verhängnis.
Badge Local
Die Suche nach dem Gefühl von absoluter Freiheit in luftiger Höhe wurde einem bundesdeutschen Basejumper am Samstag zum Verhängnis. - Foto: © shutterstock

Wie die Tageszeitung L'Adige in ihrer Onlineausgabe berichtet, war Hilscher mit einer Gruppe von Freunden am Samstag aufgebrochen, um vom Gipfelkreuz des Sass Pordoi ins Tal zu segeln. Dort, wo seine Frau und sein Sohn bereits warteten und den Flug mit einer Drohne filmen wollten, sollte er jedoch niemals ankommen. 

Nur rund 200 Meter unterhalb der Absprungstelle prallte der Basejumper aus Deutschland nämlich gegen die Felswand und zog sich tödliche Verletzungen zu. Auch die zur Hilfe gerufenen Bergretter aus dem Fassatal konnten nur mehr den Tod des 56-Jährigen feststellen. 

Warum Hilscher den Flug nicht wie geplant beenden konnte, ist bislang unbekannt.

stol/deb

stol