Dienstag, 01. Mai 2018

Tod in den Alpen - Videoaufnahmen zeigen Schlechtwetterfront

Zu einem schweren Unglück ist in den Schweizer Alpen gekommen. Im Gebiet rund um den Pigne d’Arolla, nahe der italienischen Grenze, verloren 6 Skibergsteiger, darunter 3 Bozner, ihr Leben. Videoaufnahmen zeigen die extremen Bedingungen, aufgrund derer es zum Drama gekommen ist.

Foto: Screenshot/ Corpo Nazionale Soccorso Alpino e Speleologico - CNSAS
Badge Local
Foto: Screenshot/ Corpo Nazionale Soccorso Alpino e Speleologico - CNSAS

14 Skibergsteiger sind am Sonntag in eine Schlechtwetterfront geraten und haben die Skihütte Cabane des Vignettes auf 3.157 Metern Höhe am Abend nicht mehr erreichen können. Die Tourengänger hätten die Nacht auf einer Höhe von 3.270 Metern im Freien verbracht (STOL hat berichtet)

Dabei verloren 6 Skibergsteiger ihr Leben. Unter den Opfern befinden sich 3 Bozner: Das Ehepaar Marcello Alberti (53) und Gabriella Bernardi (53) sowie die  Bozner Lehrerin Elisabetta Paolucci. Alle drei gehörten dem Alpinistenverein Cai in Bozen an. Ob auch Tommaso Piccioli, ein Freund der drei verunglückten Bozner darunter ist, bleibt weiterhin unklar.

Videoaufnahmen der italienischen Bergrettung zeigen nun, die extremen Bedingungen, die über die Gruppe hereinbrachen. Die Bergretter auf italienischer Seite waren ausgerückt, um den Körper einer tödlich verunglückten Russin zu bergen, die im selben Gebiet durch die selbe Schlechtwetterfront ums Leben kam. 

stol

stol