Freitag, 06. April 2018

Todesfälle von Hannover: Hundebisse als Ursache bestätigt

Nach dem Tod einer 52-jährigen Frau und ihres Sohnes in Hannover hat die Obduktion den polizeilichen Verdacht einer Hundeattacke bestätigt.

Symbolfoto
Symbolfoto - Foto: © shutterstock

Beide Opfer starben an Bissverletzungen, die ihnen ihr eigener Staffordshire-Terrier-Mischling zufügte. Das ergab die Obduktion der Leichen, wie die Ermittler am Freitag mitteilten.

Der Hund „Chico“ befinde sich noch in einem Tierheim und werde nun vermutlich eingeschläfert.

Eine Tochter der 52-Jährigen hatte die Beamten am Dienstagabend alarmiert, weil sie beim Blick durch ein Wohnungsfenster einen leblosen Körper gesehen hatte. Auch der 27-jährige Sohn wurde tot aufgefunden.

dpa

stol