Freitag, 28. August 2015

Todesfalle Lkw: 71 Flüchtlinge auf 15 Quadratmetern zusammengepfercht

Die Flüchtlingstragödie im Burgenland hat die schlimmsten Befürchtungen übertroffen: 71 Leichen – darunter vier Kinder – bargen die Behörden in der Nacht zum Freitag aus dem Laderaum eines Schlepper-Lastwagens, in dem die Flüchtlinge zusammengepfercht worden waren. Inzwischen gibt es erste Fahndungserfolge. Die ungarische Polizei bestätigte am Freitag, vier Personen festgenommen zu haben.

Blumen und Kerzen erinnern an der Ostautobahn im Burgenland an die Flüchtlingstragödie.
Blumen und Kerzen erinnern an der Ostautobahn im Burgenland an die Flüchtlingstragödie. - Foto: © LaPresse

stol