Montag, 14. März 2016

Tödliche Lawine: Staatsanwalt nimmt Ermittlungen auf

Nach dem Lawinenabgang im Tauferer-Ahrntal am Samstag, bei dem fünf Pusterer und ein Nordtiroler ums Leben gekommen sind, hat die Staatsanwaltschaft Bozen eine Untersuchung eingeleitet.

Die Staatsanwaltschaft von Bozen nimmt nun die Ermittlungen zur Lawine am Schneebiger Nock im Tauferer-Ahrntal auf. - Foto: Christoph Künigl
Badge Local
Die Staatsanwaltschaft von Bozen nimmt nun die Ermittlungen zur Lawine am Schneebiger Nock im Tauferer-Ahrntal auf. - Foto: Christoph Künigl

Sie will damit klären, wie es zum Unglück gekommen ist und ob es dafür Verantwortliche gibt.

Die Lawine sei von frischem Schnee ausgelöst worden, der auf einer alten Schicht ins Rutschen gekommen sei, stellten Rettungseinheiten nach dem Unglück fest. Eine derartige Gefahr wäre auch für den erfahrensten Tourengänger unvorhersehbar gewesen, versicherten die Mitglieder der Rettungseinheiten.

In den kommenden Tagen sollen die Überlebenden befragt werden.

apa

stol